Schleswig-Holstein

Nachlese vom 6. Schleswig-Holsteiner Kongress Legasthenie und Dyskalkulie am 10.11.12

Schule

Legasthenie-Erlass 2013

Mit Beginn des neuen Schuljahres gilt der überarbeitete Legasthenieerlass in Schleswig-Holstein. Wir freuen uns über eine Reihe von ganz entscheidenden Neuerungen, für die sich unser Landesverband seit vielen Jahren eingesetzt hat. Wir danken besonders der Ministerin Prof. Dr. Waltraud ˏWara΄ Wende für ihr „offenes Ohr“ und ihre konsequente Umsetzung.

Die Maßnahmen im Sinne eines Nachteilsausgleichs wie längere Bearbeitungszeit, technische Hilfsmittel … sind ab sofort neben den allgemein bildenden Schulen auch in den berufsbildenden Schulen bis zum Abschluss anzuwenden.

Die Bestimmungen zum Notenschutz sind wie bisher für die Grundschule und die Sekundarstufe I der allgemeinbildenden Schulen anzuwenden und neu auch für die Sekundarstufe II der allgemeinbildenden Schulen und alle Schularten der berufsbildenden Schulen.

Diese neuen Regelungen bedeuten einen Riesenschritt für die Chancengerechtigkeit von Schülerinnen und Schülern mit Legasthenie in Schleswig-Holstein.

Die Erlassinhalte für die Grundschule und die Sekundarstufe I wurden nahezu unverändert aus der Erlassfassung von 2008 übernommen. Hier gilt es die Umsetzung der „Diagnostik“, Förderung, Gewährung von Nachteilsausgleich und Notenschutz weiterzuentwickeln, damit alle Schülerinnen und Schüler die notwendige und vorgesehene Unterstützung erhalten.

Bei Fragen zum Thema Legasthenie wenden Sie sich gerne an den Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie Schleswig-Holstein e.V. oder die Fachkraft LRS ihrer Schule.

 

Zu Ihrer Information der aktuelle Erlass vom 03.06.2013

Download Erlass 2013 als PDF-Datei

oder Download Erlass 2013 (Auszug aus dem Nachrichtenblatt)

oder Download Erlass 2013 (Auszug aus dem Nachrichtenblatt mit Anlagen)

 

Zu Ihrer Information eine Sammlung häufiger Fragen zum aktuellen

Legasthenie-Erlass 2013 und Antworten des Ministeriums (FAQs)

Download Häufige Fragen zum aktuellen Legasthenie-Erlass 2013 (FAQ) als PDF-Datei

 

Zu Ihrer Information der nicht mehr gültige Erlass vom 27.06.2008

Download Erlass 2008 als PDF-Datei

Zu Ihrer Information eine Sammlung häufiger Fragen zum nicht mehr gültigen Erlass 2008

und Antworten des Ministeriums

Download Häufige Fragen zum Erlass 2008(FAQ) als PDF-Datei

 

Zu Ihrer Information die Vortragsfolien vom 5. Schleswig-Holsteiner Kongress am 20.11.2010 in Kiel

Workshop 7 Vortragsfolien als PDF

“Nachteilsausgleich (oder Ausgleichsmaßnahmen?) … für Schülerinnen und

Schüler mit Lese-Rechtschreibschwäche:

rechtliche Grundlagen – individuelle Ansprüche – pädagogische Umsetzung”

 

 

 

 

Erlass Rechenschwäche

 

Erstmals gibt es in Schleswig-Holstein eine schulrechtliche Bestimmung zur Rechenschwäche / Dyskalkulie.

Der neue Erlass Rechenschwäche tritt zu Beginn des Schuljahres 2012/2013 in Kraft. Die Zwischenzeit soll genutzt werden um alle Beteiligten auf das an den Schulen neue Thema gut vorzubereiten. Für Lehrerinnen und Lehrer sind Handreichungen in Arbeit und Fortbildungsveranstaltungen geplant.

Der Erlass Rechenschwäche regelt für die Grundschulzeit bis max. zum Ende der Sekundarstufe Eins den notwendigen und geeigneten Umgang mit dem Thema Rechenschwäche für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Rechnen.

  • Maßnahmen der Prävention der Rechenschwäche
  • Frühzeitiges Erfassen der individuellen Fähigkeiten ... (Defizite)
  • Geeignete und wirksame individuelle Förderung
  • Besondere pädagogische Maßnahmen im Sinne eines Nachteilsausgleichs
  • Information der Eltern

Bei Fragen zum Thema Dyskalkulie / Rechenschwäche wenden Sie sich gerne an den Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie Schleswig-Holstein e.V. oder im neuen Schuljahr an die Fachkraft Rechenschwäche ihrer Schule.

 

Zu Ihrer Information der Erlass Rechenschwäche vom 19.03.2012

oder der Erlass Rechenschwäche als Flyer